Radtour 2015

Auch diese Jahr machten sich 22 gut gelaunte Eurofighter per Fahrrad auf den Weg zum letzten Heimspiel der Knappen.

In ruhiger Fahrt und mit etwas Rückenwind wurde das Tagesziel Lippramsdorf bei Familie Himmelmann angesteuert. Mit ein paar Haltepunkten und einer längeren Mittagspause in Hausdülmen rückte man dem Ziel langsam näher. Die Sonne schien immer mehr und der zwischenzeitliche Verlust eines Teilnehmers war auch recht schnell wieder ausgeglichen.

Am frühen Abend wurde nach Zwischenstopps in Haltern und am Annaberg dann das Hotel erreicht und die Sonnenterasse besetzt. Mit Unterbrechung des Abendessens wurde auf der Terrasse auch bis in die eintretende Dunkelheit verweilt und dann an die Theke gewechselt.

Nach einer erholsamen Nacht und kräftigem Frühstück startete die Radgruppe dann Richtung Schalke. Auch wenn die Sonne sich am zweiten Tag versteckte und stattdessen kleinere Schauer folgten blieb die Stimmung unverändert gut. Am Fuchsbau folgte dann ein längerer Aufenthalt bevor die letzte Etappe zum Busparkplatz in Angriff genommen wurde.

Am Parkplatz angekommen wartete schon der Eurofighterbus und bei Wurst und Bier konnte die Heimsaison gemeinsam verabschiedet werden.

Leider waren unsere Spielen wieder weniger engagiert. Die Stimmung in der Arena war sehr explosiv.
Aus der Nordkurve gab es in der 1. Hz statt Support nur Protestplakate und Pfiffe.
Der Innenring vor der Nordkurve war voll besetzt, hier wurde sehr lange der „Asoziale Schalker Song“ gesungen. Auch der Sieg und das Erreichen des Minimalziels änderte hier auch nichts mehr.

Danke an alle Teilnehmer.